Geschichte der Dorfstube

Wer es genau wissen will, der erhält über der Tür einen Hinweis auf das Alter des Hauses in dem sich heute unsere Dorfstube befindet.

Im Jahre so um 1900 wird die Dorfstube als erstes erwähnt, und zwar unter dem Namen Gaststätte Reinecker. Damals zieht Christian Reinecker innerhalb von Schwabbach um. Mit seiner Bäckerei ins EG und einer Gaststätte ins OG.

Sein Sohn Ludwig führt mit seiner Frau Hedwig um 1922 den Betrieb weiter.

Ihr Sohn Karl heiratet in die Pfalz und zieht dadurch weg. Die Tochter Ottilie Reinecker kümmert sich um die Gaststätte und pflegt den Vater Ludwig. Die Bäckerei wird geschlossen.

Altershalber sucht Ottilie Reinecker nach langen Jahren der Bewirtschaftung eine Nachfolgerin und findet sie in der Bekanntschaft. Heide Hartweg hat vorher 31 Jahre in der Krone in Öhringen gearbeitet und übernimmt nun im Jahre 2001 die Gaststätte unter dem Namen Reinecker´s Dorfstube. Vor der Eröffnung am 17. November 2001 wird kräftig umgebaut. Die Toiletten werden nach unten verlegt und die Gaststube modernisiert. Dabei soll das Flair aus früheren Jahren erhalten bleiben. Bei der Küche allerdings gibt es kein Pardon, diese wird komplett erneuert und damit auf den neuesten Stand gebracht.

 

Ach übrigens:

Gleich rechts neben unserem Haus finden Sie ein renoviertes und noch in Betrieb befindliches "Backhäuschen" aus der guten alten Zeit. Ein Geheimtipp, wenn in Schwabbach das Backhausfest rund um´s Backhäuschen stattfindet. Dann gibt es hier mit viel Liebe und Können gebackene Kuchen, wie Rahmkuchen, Zwiebelkuchen, Kartoffelkuchen, Peterlingskuchen und noch einige mehr. Ein Muss! Nächster Termin: unbedingt bei uns nachfragen oder in Zeitung lesen.